05
Okt
09

Das mit den Nudeln üben wir nochmal…

Ich platze gleich…mein Hähnchengeschnetzeltes mit Käsesoße und Nudeln war lecker – aber irgendwie fehlt mir noch das richtige Maß für 1-Personen-Portionen. Wenn’s wenigstens richtig viel zu viel gewesen wäre, hätte ich’s einfrieren können, für eine halbe Portion hat’s nicht gelohnt – also rein damit!

Gerade eben habe ich mit Jacques, dem Austauschschüler meines inzwischen 60jährigen Onkels, telefoniert, der in Lyon lebt. Er hat mich für den Donnerstag zum Abendessen mit seiner Familie kennen gelernt – ich freue mich drauf und werde berichten!

Ansonsten war der Tag recht ereignislos – um Viertel nach 9 habe ich mich mit Ryan, dem Englisch-Assistenten aus Michigan, an der Tram-Haltestelle getroffen und wir sind zusammen zur Schule gefahren – ein bisschen zu früh, aber das machte nichts, weil wir so die Gelegenheit hatten, mit ein paar Lehrern zu quatschen und in aller Ruhe unsere Räume zu finden. Zuerst war ich mit bei Raphaelle in einer Seconde LV2, also bei ungefähr 16jährigen mit Deutsch als zweiter Fremdsprache. Es war nicht besonders interessant, sie hat eine Klassenarbeit zurückgegeben und besprochen, ich saß einfach hinten mit im Raum und habe mich ein bisschen mit dem deutschen Austauschschüler unterhalten. Die Stunde danach hatte ich mit Catherine, meiner Tutorin, eine Seconde LV1, Deutsch also als erster Fremdsprache. Sie hat kurz gesagt, dass ich die neue Deutsch-Assistentin bin und dass die Schüler mir Fragen stellen sollen, um mehr über mich zu erfahren. Die Fragen waren wie aus dem Lehrbuch  – Wie ‚eißen Sie? ‚Aben Sie Chaustiere? usw. usf. Die Klasse bestand aus 22 Schülern, demnächst ist die Hälfte bei mir. Die meisten Schüler machten einen recht netten Eindruck, zwei waren einfach nur ätzend; Catherine hat mir schon gesagt, was ich mit ihnen zu machen habe, wenn sie stören: vor die Tür setzen und Sätze schreiben lassen, nun gut – ob’s hilft?

Nach den 2 Stunden war es für mich schon vorbei, ich bin noch kurz ins Sekretariat, um sie ein paar Sachen zu fragen, und habe dort Ryan wiedergetroffen, dessen Lehrerin heute krank war, so dass er umsonst in die Schule gekommen war. Nachdem ich der Sekretärin meine großartigen Photomaton-Fotos für die Lehrerpinnwand überreicht hatte, bin ich nach Hause gefahren, habe ein bisschen eingekauft und mich entspannt – mir steckt noch das Wochenende in den Knochen, ich bin es wohl gar nicht mehr gewohnt, den ganzen Tag und die halbe Nacht unterwegs zu sein😉 Morgen Abend geht’s aber gleich weiter: Maxi hat Geburtstag und hat uns zu einer kleinen Feier bei sich eingeladen. Ich freue mich schon drauf! Vorher steht noch Schule von 11 bis 18 Uhr an, aber das geht schon: Ich habe zwischendurch 2 Freistunden.



1 Response to “Das mit den Nudeln üben wir nochmal…”


  1. 06/10/2009 um 17:06

    hallo hannah, lese mit freuden deine eintragungen, weiter so. grüße jacques dureau von mir.
    alles gute

    peter


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: