23
Sep
09

noch keine Woche weg…

…und schon werde ich nachlässig – es folgt: gestern

Nachdem ich mich am Vormittag kurz mit Laure getroffen hatte, um mir für die Bank eine Kopie ihres Ausweises abzuholen, habe ich mich im benachbarten Monoprix mit Keksen und Getränken für den Tag eingedeckt und bin erstmal wieder ’nach Hause‘ gegangen. Allerdings nur kurz – um 12 stand das Treffen mit den anderen Assistentinnen an, wieder mal auf dem Markt in Croix-Rousse, unter der Woche erweitert um einen Klamotten-, Stoff-, Krimskramsmarkt, der an den Türkenmarkt am Maybachufer erinnert. Vieles war ziemlicher Schrott, aber einige Stände hatten ausgefallene und coole Klamotten – ich werde mich dort sicher nochmal in aller Ruhe umgucken und einkaufen. Da der Markt nur schlappe 2km lang ist, waren wir relativ schnell durch und haben einen kleinen Spaziergang durch Croix-Rousse gemacht, die Gegend ist gemütlich, es gibt viele kleine Geschäfte und Cafés und vom Parc du Gros Caillou (dessen besonderes – und einziges – Merkmal, wie der Name sagt, ein großer Stein ist) hat man einen schönen Blick über Lyon. Weil nach und nach allen von uns der Magen knurrte, sind wir in eine Sandwichbar gegangen, haben – ha! – Sandwiches gegessen und uns dann in alle Winde zerstreut – Sara musste ihr amerikanisches Handy entsperren lassen, Kirsten hat eine schottische Freundin vom Bahnhof abgeholt und der Rest hatte irgendwie auch anderes zu tun.

Zusammen mit Rosalie bin ich dann zu ihrer provisorischen Wohnung gefahren, wir haben im Supermarkt eingekauft und zusammen gekocht – Pasta mit Zucchini-Paprika-Tomaten-Hackfleisch-Soße, trotz des Mangels an Gewürzen und der eher spärlichen Küchenausstattung ist es lecker geworden. (Ihr Gastgeber, Francois, ist gerade erst eingezogen.) Besagter Francois kam auch irgendwann, gerade pünktlich zum Essen, von der Polizeischule nach Hause. Ein waschechter Franzose! Und trotzdem haben wir fast nur Englisch gesprochen – er hat ein Jahr lang in den USA studiert, und sein Englisch ist deutlich besser als Rosalies Französisch. Aber gut – es hat sich dann eine deutsch-französisch-englische Mischung ergeben, war auch okay. Jedenfalls war es ein netter Abend und die Kommunikation funktionierte😉

Der Heimweg war etwas abenteuerlich – obwohl es Luftlinie nur ein paar Kilometer sind, musste ich 2mal mit der Metro umsteigen: der Bus, der direkt von Croix-Rousse zum Gare de Vaise im 9. Arrondissement fährt (mit Serpentinen, ganz toll!), fährt leider nur bis 21Uhr! An diese komischen Zeiten muss ich mich noch gewöhnen. Wobei es natürlich immer noch besser ist, als wenn gestreikt wird – ich freue mich auf morgen!

Heute Abend gibt es ein großes Assistenten-Treffen zum gemeinsamen Essen im 6.Arrondissement, in der Nähe des Parc de la Tête d’Or, ich werde dort auch den Englisch-Assistenten am Lycée in Décines-Charpieu kennen lernen. Ich bin gespannt! (Ich nehme den Fotoapparat mit, Mama!)

à plus!


2 Responses to “noch keine Woche weg…”


  1. 1 Papa Bernd
    23/09/2009 um 17:58

    Habe schon ungeduldig auf die Fortsetzung gewartet. Freue mich, wieder etwas aus Deinem „Frankreich-Alltag“ erfahren zu hasben.

  2. 2 Mama susanna
    23/09/2009 um 21:04

    ich freue mich schon auf neue Fotos. Gehe heute mal früh schlafen, irgendwie glaube ich, dass ich morgen sehr fit sein muss. küsschen Mama


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: